Geschichte ERAL

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

die Geschichte der Tierhilfe ERAL begann im Juni 2003.
Ich (Gisela Bischof) wollte mir in Rumänien selbst ein Bild vom Leben der Straßenhunde machen. Aus diesem Grund besuchten wir das Tierheim SMEURA, welches durch die Tierhilfe Hoffnung geführt wird.

Die Tierhilfe HOFFNUNG – Hilfe für Tiere in Not e.V. ist eine gemeinnützige Tierschutzorganisation welche ihre Tierschutzarbeit ausschliesslich durch eingehende Spenden finanziert.
Seit April 2001 hat sich dieser Verein vorwiegend der Rettung der in Rumänien überall brutal verfolgten und vom grausamsten Tod bedrohten, unglückseligen Straßenhunde verschrieben. Das Tierheim, welches sich in Pitesti (ca.120 km von Bukarest entfernt) befindet, ist so groß wie die Not und Verzweiflung der Tiere selbst.
Es ist mit seinen derzeit etwa 5.400 Straßenhunden, laut Guinness-Buch der Rekorde, das größte Tierheim der Welt!
In der Smeura werden die Hunde medizinisch versorgt, entwurmt, geimpft und gechipt. Ausserdem erhalten Sie täglich Futter und frisches Wasser, was nicht selbstverständlich ist.
Es wurden riesige Auslaufgehege gebaut, um die Aufnahmekapazitäten zu erhöhen. Auf diese Weise wurden inzwischen tausende von rumänischen Straßenhunden vor dem sicheren Tod bewahrt, indem sie in ein Zuhause vermittelt wurden.

Die Lage in Rumänien hat uns sehr betroffen gemacht!
Tote Hunde auf den Straßen, verletzte Hunde die sich durch die Gassen quälen, weil niemand sich um sie kümmert oder sie versorgt. Hunde, welche immer den Tod durch die Hundefänger im Nacken haben und keine Ruhe finden.
Werden sie eingefangen, müssen sie in den städtischen Zwingeranlagen qualvoll sterben, da sie kaum Wasser oder Futter bekommen.

Wer dieses Leid gesehen hat und nach Deutschland zurück kommt, kann gar nicht anders als etwas dazu beitragen, wenigstens an einigen dieser wunderbaren Geschöpfe das vom Menschen angerichtete Leid wieder gut zu machen und zu helfen.
So übernahmen wir immer wieder Hunde aus der SMEURA, um sie operieren zu lassen, aufzupäppeln, zu pflegen und, wenn möglich, zu vermitteln. Oft hatten wir, zusätzlich zu unseren eigenen Hunden, 10 – 15 Tiere zu versorgen. Das konnten wir auf Dauer weder finanziell noch vom Arbeitspensum alleine schaffen. Deshalb gründeten wir im Jahr 2004 unseren Verein: ERAL – Ein Recht auf Leben – Hilfe für Hunde in Not e.V., kurz: Tierhilfe ERAL.

Seit über 12 Jahren vermitteln wir Hunde in ein neues Zuhause. Doch alleine mit der Vermittlung hört unsere Verantwortung nicht auf. Wir sind telefonisch immer für die Fragen und Nöte unserer Hundehalter erreichbar. Auch dürfen alle unsere Hunde zu uns zurück kommen, wenn sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr in ihren Familien bleiben können.

Um auch Hunden mit Handicap eine Chance zu geben, holen wir immer wieder verletzte, gelähmte oder auch behinderte Hunde zu uns. Diesen versuchen wir dann durch Operationen wieder auf die Beine zu helfen. Gerade diese Hunde haben so einen unbändigen Lebenswillen!
Können sie dann jedoch aufgrund ihrer Verletzung nicht in ein Zuhause vermittelt werden, wird die Tierhilfe zum Gnadenhof. Sie dürfen dann für immer bei uns bleiben.

Wenn auch Sie einem unserer Hunde ein schönes Zuhause geben möchten, finden Sie weitere Informationen zu unseren Hunden hier auf unserer Webseite oder auf Facebook.
Sie können keinen Hund bei sich aufnehmen? Dann werden Sie Pate! Mit einer Patenschaft oder einer Futterspende helfen Sie uns ebenfalls. Wie das geht, erfahren Sie auf unserer Homepage unter „Patenschaft“.

In Rumänien haben diese Hunde keine Zukunft, in Deutschland schon.

Spendenkonto:
IBAN DE62630500000021039414
BIC SOLADES1ULM
Sparkasse Ulm

Kommentare sind geschlossen