Aktuelles

Jetzt neu!!!
Direkte Spendenfunktion über Gooding/Givio.

Sie können uns nun direkt über das Formular eine Spende zukommen lassen.
Eine kleine Gebühr, welche direkt ausgewiesen wird und vom Spendenbetrag abhängig ist, wird an Givio abgeführt.
Der Betrag ist frei wählbar, steuerlich absetzbar und Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

strich

Happy Birthday lieber Sparky!!!

Unser schneeweißer rumänischer Hirtenhund Sparky, der eigentlich nie die Chance bekommen sollte zu laufen und zu leben, feiert heute,
allen Widrigkeiten zum Trotz, seinen 12. Geburtstag 🙂

Hier erzählt Euch Sparky seine eigene Geschichte:
Ich bin ein kleines Hundebaby – irgendwo in Rumänien geboren. Eines Tages kamen Menschen und sind mit dem Motorrad über mich drüber gefahren.
Einfach nur so – aus Spaß. Danach sind sie verschwunden. Ich war ganz alleine und hatte sehr starke Schmerzen, mir tat so viel weh. Irgendjemand
hat mich gefunden und bei einer Frau abgegeben. Sie war sehr lieb zu mir und hat mich gepflegt. Eines Tages hat man mich in eine Box mit Stroh gelegt
und weggeschickt. Ich hatte große Angst, aber es waren noch weitere Boxen mit anderen Hunden dabei. So war ich wenigstens nicht alleine. Dann sind wir
unendlich lange gefahren. Wir haben während dieser Zeit zu Essen und zu Trinken bekommen, aber ich hatte immer noch große Angst. Irgendwann wurde
meine Box geöffnet und ich wurde heraus genommen. Ich bin dann in einem anderen Auto weitergefahren, aber nur ganz kurz.
Am nächsten Tag fuhren wir wieder im Auto – zu einem Mann, der mich untersuchte.
Ich hörte ihn mit meinem neuen Frauchen über den Hundehimmel reden. Aber Frauchen sagte, dass ich 1600 km gefahren bin und dass ich 14 Tage bekomme um
zu beweisen, dass ich leben möchte.
Meine Speiseröhre war verletzt, weswegen ich kaum essen konnte. Meine Lunge war voll mit Schleim, so dass ich nur schwer Luft bekam und mein Magen/Darm
tat auch unheimlich weh. Laufen konnte ich wegen meiner Verletzungen auch nicht mehr. Aber ich wollte leben!

Nach 2 Tagen bekam ich immer besser Luft und meine Lunge wurde frei. Ich habe dann feines, ganz klein geschnittenes Fleisch bekommen. Stückchen für Stückchen.
Als ich wieder richtig schlucken konnte waren auch Flocken dabei. Ganze Schüsseln voll! Nach vier Wochen war ich ganz gesund, aber ich konnte immer noch nicht laufen.
Also sind wir wieder zu dem Mann gefahren, der vom Hundehimmel geredet hat. Er hat ein komisches Bild von meinem Rücken gemacht und gesagt, dass ich gelähmt bin
und bleibe. Ein paar Tage später sind wir zu einem Spezialisten gefahren, der wieder so ein komisches Bild gemacht hat. Aber der Mann hat auch gesagt, dass ich
nie laufen werde. Und weil ich erst sechs Monate alt sei, würde ich auch bald kein Pipi und kein großes Geschäft mehr ohne Hilfe machen können, weil ich ja noch
wachsen und meine kaputten Wirbel nicht mitwachsen werden.

Ich durfte wieder mit heim, wo ich dann immer in den Garten getragen wurde um Pipi zu machen und dort durfte ich dann auch mit der Trixie spielen. Das war schön.
Immer musste ich dieses komische Wasser mit homöopathischen Mitteln nehmen, aber irgendwann habe ich ein Beinchen bewegt und dann das andere. Ich bekam ein Auto,
mit dem ich spazieren gehen konnte. Das war am Anfang ganz schön schwer. Frauchen hat viele Übungen mit mir gemacht und mir gezeigt, wie man aufsteht und breitbeinig
stehen und laufen kann. Ich habe feste mitgemacht, und irgendwann konnte ich laufen, laufen und laufen. Und das ohne Auto, ganz allein!
Mein Laufen mag ein wenig komisch aussehen, aber mir macht das nichts. Ich kann wieder laufen und das ist die Hauptsache! Am schönsten war, als Frauchen zu mir sagte:
auf dich kann der Hundehimmel jetzt noch ein paar Jährchen warten. Du bleibst bei uns!

Sparky´s Geschichte beweist, dass Unmögliches möglich ist.

(Sparky wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen und dem Wissen, dass er im Alter sehr wahrscheinlich inkontinent werden wird, nie vermittelt.
Er wird, wie viele andere behinderte und kranke Hunde, bis zum Schluss bei uns leben. )

strich

Unser 10jähriges Jubiläum am 06.07.2014 war ein richtig schönes Fest!

Viele unserer vermittelten Hunde kamen vorbei und wir haben uns sehr gefreut, diese mal wieder zu sehen.
Durch die zahlreichen Aufführungen war auch für unsere Besucher einiges geboten.
Vielen herzlichen Dank an alle, die uns an diesem Tag mit so einem tollen Programm unterstützt haben!
Vielen Dank auch an alle unsere Besucher für das eifrige Loskaufen, die Spenden und dafür, dass ihr mit uns gefeiert habt!
Und zum Schluss noch ein riesengroßes Dankeschön an all unsere Helfer, ohne die wir die ganze Vorbereitung und den Tag
gar nicht geschafft hätten! Auch wenn wir am Schluss alle wirklich kaputt und müde waren – es war ein ganz toller Tag!

Weitere Bilder unseres Festes finden Sie auf Facebook

strich

– – – KLAGE GEGEN DAS GESETZ ABGEWIESEN – – –
– – – TÖTUNG ALLER STRASSENHUNDE RECHTSKRÄFTIG – – –

Heute hat das oberste rumänische Gericht die Klage gegen das Gesetz abgewiesen.
Mit der Unterschrift des Präsidenten Traian Băsescu wird das Gesetz in Kraft treten.
Die Tötung aller Straßenhunde ist somit endgültig rechtskräftig.

Bitte helfen Sie uns weiterhin, dass wir noch viele Hunde retten können!!!

Die Smeura, das Tierheim in Rumänien mit welchem wir zusammen arbeiten, platzt aus allen Nähten, da nun kein einziger Hund mehr auf die Straße zurück gebracht
werden kann. Selbst die gekennzeichneten Kastraten werden getötet!
Auch dort wird noch immer alles daran gesetzt, so viele Hunde wie möglich einzusammeln, damit ihnen das grausame Schicksal erspart bleibt.
Nun wird auch dort alles knapp.
Gerne sammeln wir auch Spenden, um diese dann in die Smeura zu schicken.
Benötigt wird im Prinzip alles, außer Leinen und Halsbänder/Geschirre.

Ganz wichtig sind:

  • Futter
  • Körbchen/Decken
  • Verbandsmaterial
  • Welpenmilchpulver
  • Panacur und Banminth (Wurmmittel)
  • Melsept oder ähnliches Desinfektionsmittel zur Reinigung der Räume

Für Geldspenden:
Spendenkonto:
ERAL – Ein Recht auf Leben – Hilfe für Hunde in Not e.V.
IBAN DE62630500000021039414
BIC SOLADES1ULM
Sparkasse Ulm

Bitte helfen Sie weiterhin mit, damit wenigstens ein Teil der Straßenhunde eine Chance auf ein Leben bekommt.

strich

– – – BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS DURCH SPENDEN – – –

Die Situation für die Straßenhunde in Rumänien ist durch das neue Gesetz katastrophal geworden.
Es werden seit Tagen Hunde eingefangen und/oder auch gleich getötet. Dies geschieht auf bestialische Weise.
Die lieben, zutraulichen Hunde, darunter auch Welpen, werden natürlich als erstes erwischt.

Wir werden, obwohl wir mit unseren Kapazitäten momentan an der Grenze sind, nochmals Hunde aus Rumänien bei
uns aufnehmen, um Platz für weitere Straßenhunde vor Ort zu schaffen. Die Smeura (das Tierheim mit welchem wir
zusammen arbeiten) benötigt dringend Platz, um weitere Hunde bei sich unterbringen zu können.

Wir möchten diese Hunde nicht aufgeben und ihrem Schicksal überlassen. Aufgrund der akuten Situation entsteht aber ein
Handlungsbedarf, den wir mit eigenen Vereinsmitteln so schnell nicht alleinig stemmen können.
Bitte helfen Sie uns mit Spenden, damit einigen Hunden ein gesichertes und schönes Leben ermöglicht werden kann.
Herzlichen Dank!

Spendenkonto:
ERAL – Ein Recht auf Leben – Hilfe für Hunde in Not e.V.
IBAN DE62630500000021039414
BIC SOLADES1ULM
Sparkasse Ulm

strich

Rückmeldung aller unserer ehemaligen Hunde

In den vergangenen 10 Jahren haben wir sehr viele rumänische Straßenhunde in ein schönes, neues Zuhause vermitteln können.

Aus diesem Grund hatten wir nun die Idee, alle unsere ehemaligen Hunde auf einer sehr großen Tafel zu verewigen.
Hierzu bräuchten wir natürlich die Unterstützung aller Herrchen und Frauchen 🙂

Bitte melden Sie sich doch und teilen uns mit, wie es Ihrem Hund geht. Wie alt ist er mittlerweile? Lebt er noch oder ist er leider schon
verstorben?
Toll wäre auch ein aktuelles Bild Ihres Hundes.
Teilen Sie uns auch bitte den ursprünglichen Namen mit, sollte er von Ihnen einen neuen Namen bekommen haben.
Nur so können wir unsere alten Welpenbilder den mittlerweile erwachsenen Hunden zuordnen.

Es wäre klasse, wenn sich ganz viele unserer Hundebesitzer melden würden!

Schicken Sie uns hierzu bitte eine E-Mail an mail@tierhilfe-eral.de oder eine PN auf Facebook

Vielen Dank!!!

strich

Happy End – mein neues Zuhause

Um die Rubrik Happy Ends füllen zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe.

Haben Sie einem Hund von ERAL ein neues Zuhause gegeben? Dann erzählen Sie uns doch wie es war und wie sich Ihr neuer Begleiter bei Ihnen eingelebt hat.
Gerne können Sie uns auch Fotos schicken!
Es ist egal, wie lange Ihr Hund schon bei Ihnen lebt. Auch Hunde, welche schon vor Jahren von uns vermittelt wurden stellen wir gerne in unsere Rubrik ein!

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Ihren Erfahrungen und Erlebnissen anderen Menschen zeigen können, dass auch rumänische Straßenhunde eine Chance
verdienen und ein Recht auf Leben haben.

Senden Sie Ihre Mail bitte an mail@tierhilfe-eral.de

Kommentare sind geschlossen